Vorwort - Habitat - Lebensweise - Vor dem Kauf - Artenschutz und Meldepflicht

Vorwort

Dornschwanzagamen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit in Terrarien. Lange Zeit galten sie als äußerst schwierige Pfleglinge. Diese Situation hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Vor allem die verbesserten technischen Hilfsmittel, sowie die Publikationen von Haltern und Züchtern, haben hierzu positiv beigetragen. Gelangen Nachzuchten  in der Vergangenheit eher selten, so können mittlerweile jährliche Erfolge vermeldet werden.

Leider hat die Popularität der Tiere auch negative Einflüsse. Die Importe der Tiere (Wildfänge) haben in den letzten Jahren wieder drastisch zugenommen (insbesondere bei Uromastyx ocellata). Das dadurch entstandene Angebot hat zu einer großen Verfügbarkeit der Tiere und deren Preisverfall geführt. Um eine ähnliche Situation wiebeispielsweise beim grünen Leguan (Iguana iguana) zu vermeiden, liegt es mir sehr am Herzen, allen potenziellen Haltern von Wildfängen abzuraten.

Zwar gibt es inzwischen viele gute Internetadressen, die sich mit der Haltung der Gattung Uromastyx beschäftigen, jedoch keine, die sich ausschließlich mit dem Uromastyx-ocellata-Komplex befasst. Mein Ziel ist es, über die nächsten Monate und Jahre ein Informationsportal aufzubauen, das zum Erfahrungsaustausch und als Informationssammelstelle dient. Ich möchte mich nicht in den Vordergrund stellen, sondern alle Informationen, die mir in die „Hände“ fallen, unter Angabe der Quelle (Autor), auf der Seite einstellen. Die Seite kann und soll Literatur nicht ersetzen. Alle Informationen wurden von den Autoren nach besten Wissen und Gewissen verfasst. Eine Haftung für die gemachten Angaben kann allerdings nicht übernommen werden.

Herzlichen Dank an alle Personen, die mir ihre Publikationen zur Verfügung gestellt und meinen vielen Fragen ein offenes Gehör geschenkt haben.

 

Jörg Ratzel

Karlsruhe im Juni 2007